Sie sind hier: Startseite » Schwachsinn

Vergaserinnenbeleuchtung

Die Vergaser-Innenbeleuchtung zählt zu den wesentlichen Bauteilen eines Vergasers.

Nutzen und Funktion

Bei konventionellen Vergasern ist das Prinzip der Mischung des Kraftstoffs mit Luft recht kompliziert. Bei einem Vergaser mit Innenbeluchtung hingegen ist die Gemischaufbereitung stark vereinfacht. Der Kraftstoff, dessen Weg zum Zylinder nun beleuchtet wird, findet den Weg zum Saugrohr nun ungleich schneller und es wird dadurch eine erhebliche Kraftstoffersparnis erziehlt (Verringerung des CO2-Ausstoßes). Sollte die Beleuchtung ausfallen, wird die Notlauffunktion aktiv. Außerdem weist auch eine im Saugrohr verbaute LED dem Kraftstoff den Weg und verhindert das Absterben des Motors.

In Fachkreisen werden oft Vergaser mit Halogen- oder sogar Xenon-Beleuchtung (Gasentladungslampe) eingesetzt, um ein Verirren der CH-Moleküle nahezu auszuschließen.

Zukünftige Entwicklung

Aufgrund der bevorstehenden neuen CO2-Steuer wird mit Nachdruck daran gearbeitet, den Energiehaushalt so effizient zu gestalten, dass auch zukünftige Abgasnormen erreicht werden und so keine Mehrkosten auf den Verbraucher zukommen. Daher hört man, dass in nicht allzu ferner Zukunft mit höchster Wahrscheinlichkeit auch die Vergaserinnenbeleuchtung komplett in LED-Technologie ausgeführt wird.

Ferner wird dieser Gedanke auch durch die neuen Richtlinien bekräftigt, welche besagen, dass der Energieverbrauch herkömmlicher Glühbirnen zu hoch ist. Der Einsatz konventioneller Glühbirnen wird mit In-Kraft-Treten der Verordnung 2012 eingestellt. An einem Umrüstsatz für bis zum Modellwechsel verbaute Vergaser (unter beachtung der Fzg.-ID Nr.), wir mit Nachdruck gearbeitet, im individuellen Fall wenden Sie sich bitte an ihre Fachwerkstatt.


Diese schöne Erklärung stammt von Stupidedia.org